Auf den Hund kommen musste ich erst gar nicht, denn damit bin ich groß  geworden. In unserer Familie gab es Dackel, Terrier, Schäferhunde und undefinierbare Senfhunde…….

 

Deshalb war es damals schon klar, dass wir irgendwann auch eigene Hunde haben würden.

 

Von Zucht war da noch nicht die Rede!

 

 

Wir züchten nach FCI Standard  und den strengen Regeln des West Highland White Terrier ( WHWT) Verein, der dem URCI 1972e.V. angeschlossen ist. Denn wir legen sehr viel Wert auf die Auswahl der Elterntiere, sowie Gesundheit, Wesen -angenehm, ausgeglichen, und doch terriertypisch– und auch die Schönheit soll nicht zu kurz kommen.

 

Unsere Hunde leben mit uns im Haus und einem riesengroßen Garten. Ihre täglichen Abenteuer und diversen Gestaltungsideen für Beete und Rasen werden zur täglichen Herausforderung, „ Ausgrabungen“ gehören zur Gartenarbeit und unsere „Wasserratten“ nehmen des Öfteren auch ein Bad im Teich…… doch nur um dessen einzigem Bewohner „ Guten Tag“ zu sagen.

 

 

Dieses Mal hat es richtig gut geklappt mit dem Einsauen, obwohl die Kleine noch übt, hier ist sie ja erst 5 Monate jung, hat also noch viele Möglichkeiten, bis sie ein großes Mädchen ist.

 

auch so sieht mal ein Westie nach dem ersten Testschminken aus……….

sie wollte mal Erdferkel sein

 

Als sie schon etwas älter war (10 Jahre), haben wir durch Zufall - aber die gibt es ja nicht- unsere, durch nichts zu erschütternde Messinia, eine Spanierin, aus einem Welpenweisenhaus in Deutschland bekommen. Diese glaubt noch bis heute, da sie mit einem Labrador groß geworden, auch selbst einer zu sein.

Als uns Laika dann für immer verlassen hat, zog Wieka 10 Wochen später bei uns ein. Das war der Beginn unserer heutigen Hundezucht. Und es waren Terrier!!!!!!! Wobei Messinia später die Rolle der Nanny übernahm ……… und das bekommt sie immer noch perfekt hin.

 

 

Somit kam 1996 unser erster eigener Hund, unser Engel, Labradorhündin Laika zu uns.

Wieka mit 8 Wochen

und

mit 1 Jahr

Was uns betrifft………….

 

Ausstellungen gehören bei uns zum Pflichtprogramm und werden vermutlich nie unsere Leidenschaft, viel lieber verbringen wir unsere Freizeit mit unseren Hunden im großen Garten und bei ausgiebigen Spaziergängen.

Doch Ausstellungen müssen sein…… möchte man doch auch eine Bestätigung haben, dass man mit seinen Bemühungen, um rassetypische und gesunde Hunde, auf dem richtigen Weg ist.

Nebenher trifft man dann noch auf sehr nette und liebe Züchterkollegen/innen, mit denen man sich austauschen kann.

 

Ausblick über unseren Heimatort

Über uns

Textfeld: Textfeld:                         West Highland White Terrier von den Eifelfeen